HOBBY-TECHNIK FÜR FUNKAMATEURE

    Start 14.11.2005

Hier bastelt sich DL2DR eine Homepage zusammen.     e-mail     DL2DR@GMX.DE

Den Werdegang kann man hier mit viel Geduld verfolgen.

Als Hobbybastler benötigt man viele Kleinteile. Hier nun einige Lieferanten bei denen ich meine Bauteile kaufe.

Weißblechgehäuse,Drehkondensatoren, Kleinteile  www.schubert-gehaeuse.de

Elektronische Bauteile                                                               www.reichelt.de

                                                                                                       www.conrad.de

Bausätze,  Geräte für den Mikrowellenbereich          www.kuhne-electronic.de

Kleinteile,Sonderangebote allgemein                         www.pollin.de

                                                                         


                                                                                                                          
  



Paula unterbricht des öfteren meine Arbeit und legt sich quer auf meinen Arbeitstisch um Streicheleinheiten zu erhalten.

Heute den 09.01.2010 ist Paula gestorben. Sie wird uns allen sehr fehlen.

Katze Techno überwacht das Gelände mit der eingebauten Videokamera im linken Auge meldet Techno über TV-Kanal 4 was sie sieht mit Bild und Ton


Meine Antennenanlage: Azimut 0-450° Elevation -1°-60°
50MHz 6Element Yagi
144MHz 2*11Element Yagi
432MHz 2*23Element Yagi
Für die Bänder 23cm; 13cm; 9cm; 6cm und 3cm benutze ich einen 2m Drahtspiegel
mit einer Maschenweite von 6mm.
Im nachfolgenden Bericht ist der 5 Bandstrahler mit seiner Beschaltung beschrieben.
24GHz 60cm Spiegel
47GHz 30cm Spiegel
Bei Sturm wird die Antennanlage über ein Seilwinde um 5m abgesenkt.
Der Azemutrotor sitzt am unteren Ende des 6m langen Drehrohrs und kann bei Bedarf ausgebaut werden ohne die Antennenanlage abbauen zu müssen.
Dies gilt auch für den Elevationsantrieb. Hier werden die Gleitlagerschalen fest angeschraubt,danach kann der Schubstangenantrieb gefahrlos ausgebaut werden.
Zu einem späteren Zeitpunkt werde ich die Anlage im Detail beschreiben und mit Bildern unterstützen.

Mehrbandstrahler für 23cm bis 3cm von DD7MH

Diesen Strahler benutze ich schon seit 2006 in einem 2m Drahtspiegel mit 6mm Maschenweite. Auf der Rückseite des Strahlers habe ich ein kleines Gehäuse angebaut. In diesem Gehäuse befindet sich ein Bandvorwahlrelais (Schalter).Über einen Vorwahlschalter wird das jeweils benötigte Band eingeschaltet. Dieses geschieht nicht über einen Wechsler, sondern über einen Schalter,dadurch erhält man eine größere Übersprechdämpfung. 1296 MHz habe ich direkt eingespeist.Hier kommt das Kabel direkt vom VV. Bei hohen Leistungen ist das auch für 2,3 GHz angebracht. In ca. 2m vom Erregeranschlusskasten befindet sich die VV-Box für 9,6,3 cm. Hier habe ich zwei solcher Multiband-Schalter mit den VV montiert.

Von hieraus geht ein Kabel zur Anschlussbox und ein Kabel zu der Transverter-Umschaltung im Stationsraum.

Es handelt sich hierbei um einen verträglichen Kompromiss einer Amateurfunkanlage von 23cm bis 3cm.

Die Bilder zeigen nochmals das hier beschriebene im Detail.






Das ist mein Stationstisch,von hier bin ich mit der ganzen Welt verbunden hi..          Der Computerbildschirm zeigt meinen Arbeitsplatz.

Das hier ist eine einfache Drehvorrichtung für Antennenanlagen mit H-Konstruktion .Als Antriebsmotor für die Elevation dient eine Schubstange mit Motor für Sat-Anlagen. Bei mir ist so ein Gebilde (allerdings mit Gleitagern und anderen Abmessungen) seit 12 Jahren in Betrieb.Um eine Anzeige auf einem Instrument zu haben wurde am Getriebemotor an der Stelle an welcher die Begrenzerschalter sind,die Achse verlängert und über eine Kupplung ein 500 Ohm Poti über einen U-Bügel montiert. Eine kleine Schaltung mit 5V Stabi ermöglicht nun eine Anzeige am Operater Platz. Anmerkung DB6NT liefert ein Modul für Geschwindigkeitsregelung von Rotoren mit Digitalanzeige in Grad, vorgestellt bei der GHz-Tagung in Dorsten.


Heute zeige ich mal eine Antennendrehvorrichtung für den mobilen Betrieb bei extremer Schieflage des Fahrzeugs sowohl in der x-Ebene,als auch in der y-Ebene. Die Konstruktionszeichnungen werde ich unter Technische Unterlagen ablegen.

Abb.1



Abb.2


Abb.3

Die Drehvorrichtung ist für die Montage der Antennen schwenkbar ausgelegt.
In der senkrechten Lage gibt es eine Feststellmöglichkeit.(Siehe Abb. 2)

Abb.4

DB6DY begutachtet am Conteststandort JO31RH die Aufbauten auf dem Vitara von DL2DR (Aufnahme ist vom Juli 1994)